Awareness eine Einführung

Ob in der U Bahn, in der Kneipe oder bei einem Festival: treffen Menschen aufeinander, kommt es leider immer wieder zu übergriffigen, diskriminierendem Verhalten – sei es bewusst oder unbewusst. Rassismus, Sexismus, Antisemitismus – Oft bleibt vieles unkommentiert und wird nicht geahndet, was zu Gefühlen von Unsicherheit und Angst im öffentlichen Raum führt – gerade für BiPoC, FLINTA+ und LGBTQIA+. Es fehlt nicht nur vielmals das Bewusstsein was richtiges/falsches Verhalten ausmacht, zudem fühlen sichviele auch unsicher, wie sie reagieren sollen, wenn etwas passiert. Der WorkshopEinführung in die Awareness Arbeit soll helfen euch Handlungsstrategien an die Hand zu geben, die ermöglichen mit übergriffigem/diskriminierenden Verhalten umzugehen und im besten Fall schon zu vermeiden. Dadurch werden “Safer Spaces” ermöglicht, die einen Gewinn für alle Menschen darstellen.

Der Workshop kann einen Fokus auf Veranstaltende oder Gäste oder beides legen.