Collective Futures

Collective Futures: Interaktive Workshops / Community Dinner / Diskurse / Kunst und Kultur

02. – 09. Juli, Wiese auf dem Olympiaberg Teilnahme kostenlos!

Ein Community Space zu den Themen Diversität, Nachhaltigkeit und Kollektivität von Safe the Dance und M³Kitchen Platzgestaltung von den Städtischen und mit vielen inspirierenden Initiativen und Aktivist*innen. Eine Freifläche auf dem Olympiaberg wird zur kollektiven, (möglichst) müllfreien Spielwiese  gebaut u.a. aus geupcycelten Materialien der Materialinitiative Treibgut. Im Mittelpunkt steht die Umwidmung des öffentlichen Raums in einen Ort des Austauschs, der allen Besucher*innen offensteht. 

Wie erleben wir in Zukunft Gemeinschaft? Wo lernen sich Menschen verschiedener Hintergründe oder Altersgruppen kennen? Wie lässt sich die Spaltung der Gesellschaft verhindern? Öffentliche Räume sind Orte für die Aushandlung oft widersprüchlicher Interessen und Bedürfnisse und bieten dadurch Chancen für demokratische Prozesse und Integration.

Jeden Tag werden unterschiedliche Workshops angeboten zu Zero Waste, Upcycling von Kleidungsstücken, Fermentieren, Awareness Arbeit u.v.m. In Community Dinner Events kommen Interessierte, Kollektive und Aktivist*innen an einen Tisch.

Download Timetable PDF

Spendenaktion: Munich Kyiv Queer

Der Krieg in der Ukraine ist leider immer noch nicht vorbei, und gerade queere Menschen – insbesondere trans* Personen, brauchen unsere Unterstützung. Munich Kyiv Queer setzt sich speziell für die Menschenrechte von homo-, bi-, trans* und inter* Menschen in der Ukraine ein. Wir wollen mit einer Spendenaktion während Collective Futures diese wichtige Arbeit supporten. Ihr könnt die ganze Woche über direkt vor Ort spenden, oder ihr unterstützt via www.paypal.me/ConradBreyer 

Samstag, 2. Juli 2022

11:00 – 12:00 Uhr
Workshop: Awareness mit Safe the Dance

Der Workshop Einführung in die Awareness Arbeit soll den Teilnehmenden helfen, Bewusstsein für Diskriminierungsformen zu schaffen sowie Handlungsstrategien an die Hand zu geben, die ermöglichen, mit übergriffigem/diskriminierenden Verhalten umzugehen und im besten Fall selbst zu vermeiden. Wir sprechen über die Spielregeln für ein besseres Miteinander während der Collective Futures Woche. Gemeinsam wollen wir einen Safer Space herstellen. Unser Awareness Konzept könnt ihr auch online nachlesen und es wird vor Ort aushängen. Keine Anmeldung notwendig.

12:00 – 18:00 Uhr
Skillsharing: Wissen teilen und voneinander lernen

Skill Sharing heißt von den Fähigkeiten Anderer profitieren: Ihr könnt stricken, einkochen, Kosmetik herstellen, jonglieren, Bienenwachstücher machen, Räder reparieren oder andere spannende Dinge? Wir alle verfügen über Wissen und Fähigkeiten, die wir miteinander teilen können und so voneinander lernen. Wenn du Lust hast jemanden an deinen Fähigkeiten teilhaben zu lassen, freuen wir uns über eine Anmeldung.

Programm (wird laufend aktualisiert)
13:00 – 14:00 Bienenwachstücher herstellen

16:00 Uhr
Grass & Bass – Roots & Rhythms (drums & dance, bass synthie, toys, grrrl* vocals, performance)

Konzert mit Klaus Erika Dietl & Steffi Müller (MEDIENDIENST LEISTUNGSHÖLLE, ALLIGATOR GOZAIMASU, beißpony, SEWICIDE) und Ángela Muñoz Martínez (nunofyrbeeswax)

16:00 – 18:00 Uhr Gemeinsames kochen (optional)
18:00 – 20:00 Uhr Community Dinner Kollektive

Kollektive machen die Welt ein Stück besser: ob feministische Techno Kollektive, die sich für mehr Gleichberechtigung auf Festivals und Veranstaltungen einsetzen, sozial-politische Kollektive, die Krisensituationen durch zivilgesellschaftliches Engagement bewältigen helfen, Kochkollektive, die unterschiedliche Menschen zusammenbringen und so für mehr Verständnis füreinander sorgen – vieles wäre anders, gäbe es diese Kollektive nicht.  Wir wollen Menschen, die in Kollektiven aktiv sind, einladen zum kostenlosen veganen Kollektiv Dinner. Wer mag kocht mit, ihr könnt aber auch nur zum Essen und Austauschen kommen. Begrenzte Kapazitäten, hier geht es zur Anmeldung.

Sonntag, 3. Juli 2022

11:00 – 13:00 Uhr Veganer Mitbring Brunch

Ihr kocht oder backt gerne vegan? Dann seid ihr beim veganen Mitbring Brunch genau richtig! Bringt etwas zu essen mit (einzige Voraussetzung: vegan – ob Bio oder nicht, selbstgekocht, gerettet oder gekauft ist egal). Damit das Buffet möglichst viel für alle bietet, ist Essen immer willkommener als Geld, ihr könnt jedoch auch gegen eine Spende von 10€ teilnehmen. Wenn ihr überlegt, wieviel ihr kochen/mitbringen sollt, macht die Portion ruhig etwas größer. Wir besorgen veganes Bio-Brot von der Hofpfisterei. Getränke können vor Ort auf Spendenbasis gekauft werden, ihr könnt aber auch eigene Getränke mitbringen. Geschirr und Besteck stehen uns begrenzt zur Verfügung – packt also gerne eigenes ein. Zur Deckung der Kosten freuen wir uns über eine Spende von 1-2 € pro Teller. Ohne Eintritt und Anmeldung!

Website

12:00 – 15:00 Uhr Postapokalyptische Schmuckwerkstatt

Beim Upcycling-Workshop ‚Postapokalyptische Schmuckwerkstatt’ mit Paula Pongratz können Besucher*innen ohne Voranmeldung Schmuck und andere Kunstwerke herstellen aus gestelltem Material wie Elektroschrott, Alltagsabfällen und anderen Überresten der menschlichen Zivilisation. Es sollen Ästhetikbewusstsein und nachhaltiger Umgang mit Ressourcen vermittelt werden, auch werden durch das Arbeiten mit verschiedensten Komponenten und Materialien die Motorik und handwerklichen Fähigkeiten der Teilnehmenden geschult. Außerdem retten wir natürlich den Planeten!

Website

14:00 – 16:00 Uhr Workshop Wurmkompost bauen

Ein Kompost ganz ohne Garten? Viel einfacher als du denkst! In einer Wurmkiste machen Kompostwürmer Biodünger aus deinen Küchenabfällen – in der Wohnung. Wenn du dich an ein paar einfache Regeln hältst, fühlen sich die Würmer wohl und sorgen auch dafür, dass nichts anfängt zu stinken. In dem Workshop kannst du deine eigene Wurmkiste bauen und lernen, was du beachten solltest. Wenn du mitmachen möchtest, melde dich bei uns an! Wenn du 3 oder 4 ineinander stapelbare (am besten nicht transparente) Plastikkisten oder Eimer und 1 Deckel hast, kannst du die als Basis mitbringen (z.B.: Link). Falls nicht, besorgen wir welche. Bitte mitbringen: 1 Gefäß für ca. 1-1,5l Pulver (Wurmfutter). Würmer und sonstige Materialien besorgen wir. Anmeldung bei: wurmkompost@cold.pink Kosten: Materialkosten (pro Person: Boxen: ca. 15€ (oder selbst mitbringen) Würmer: ca. 15€); wer mitmachen möchte, aber nicht über genügend Mittel verfügt, bitte melden, wir übernehmen in diesem Fall die Materialkosten.

14:00 – 16:00 Uhr FLINTA+ in Music Netzwerktreffen

Wir laden zum FLINTA+ Musik Netzwerktreffen ein! Egal ob ihr Musikerin, Bookerin, Managerin, Tontechnikerin usw. seid oder euch für eine Karriere in der Musikindustrie interessiert: kommt und vernetzt euch! Tauscht euer Wissen, findet Personen, mit denen ihr zusammenarbeiten wollt, startet neue Projekte. Das Treffen wird organisiert von musicBYwomen*, dem bayerischen Netzwerk für FLINTA+ in der Musik. FLINTA+ steht für: Frauen, Lesben, inter, nicht-binär, trans, agender und alle, die sich nicht als CIS männlich verorten. Keine Anmeldung notwendig – schaut einfach vorbei!

Website musicbYwomen*

16:00 – 18:00 Uhr Gemeinsames kochen (optional)

18:00 – 20:00 Uhr Feministisches Dinner

Hier sind alle eingeladen, die sich für Feminismus einsetzen und interessieren. Gemeinsam wollen wir über Feminismus in München reden, uns austauschen, neue Kontakte knüpfen und Ideen für die Zukunft sammeln. Das Dinner ist offen für Aktivist*innen, Kollektive und Interessierte, auch Allies können teilnehmen. Das Essen ist vegan und kostenlos, wir haben begrenzte Kapazitäten und bitten um Anmeldung. Wer Lust hat, ist eingeladen mit zu schnibbeln und kochen, ihr könnt aber auch nur zum Essen kommen.

Anmeldung Community Dinner Feminismus

Montag, 4. Juli 2022

19:00 – 22:00 Uhr Cheers Treffen der Münchner Musikszene mit der Fachstelle Pop

Das Musikbusiness und die Szene einer Stadt kann auf junge Kreative verworren und undurchsichtig wirken: Wen ansprechen, wenn man Rat sucht? Wo und wie kann ich Aufritte bekommen oder meine Dienste als Grafiker*in anbieten? Und wer kann unsere Songs mastern? Um diese Hürde abzubauen, hat die Feierwerk Fachstelle Pop das CHEERS ins Leben gerufen. Ein Ort, an dem sich alle, die in der Szene Fuß fassen wollen, oder schon Fuß gefasst haben, kennenlernen und austauschen können. Auch am 04.07. geben wieder Szene-Expert*innen einen kurzen Input, bevor es an das Netzwerken gehen kann. Wie immer sind alle, die im erweiterten Feld der Popkultur aktiv sind, herzlich willkommen – auf ein Getränk, eine Breze und gute Gespräche. 

Anmeldung

Dienstag, 5. Juli 2022

14:00 – 18:00 Uhr
Picknick Noises & Voices: Pausenmelodien & Zukunftsmusik

Das Projekt wird kuratiert vom MEDIENDIENST LEISTUNGSHÖLLE. Frei nach dem olympischen Geist wird gemeinsam geforscht und gespielt. Im kollektiven Miteinander entsteht eine anarchische Spielwiese, ohne dabei den Blick für die feinen Unterschiede zu verlieren. Der Olympiapark wird dabei zum Klangkörper. Münchner*innen und Gäste aus aller Welt sind eingeladen, experimentelle Musik, Performance und Tanz zu erleben. Zwischentöne und Pausenflirren, Bites & Beats, das Leise im Lauten – mal rein akustisch, mal zart verstärkt – wird zum kollektiven Erlebnis.

Dabei trifft das Publikum auf Künstler*innen und Musiker_innen, die sich zwischen Klangkunst, Blasmusik, Djing, Performance, Tanz und akustischen DIY-Experimenten bewegen – darunter einige aus dem ALLIGATOR GOZAIMASU Kollektiv. Picknick Noises & Voices versteht sich als Möglichkeitsraum, der Lust machen möchte, über eigene Grenzen hinweg zu blicken. In ungewissen Zeiten sind alle zum Improvisieren aufgefordert: Gegenseitiges Zuhören wird bei Picknick Noises & Voices zur Basslinie.

Experimentelle Musik & Performance: Ghazaleh E, Toshio Kusaba, Andrea Lesjak, Mediendienst Leistungshölle (Klaus Erika Dietl, Stephanie Müller), Masako Ohta, Mucho Pitchu, The Hercules And Leo Case (Maria Berauer, Karo Knote, Katrin Petroschkat), Lina Zylla. Experimentelle Musik & DJ-Set: Ian Jakab aka IbuProPhet (DJ-Bike)Tanz & Performance: Simone Elliott

15:00 – 20:00 Uhr Zero Waste Unterwegs 

Was hat Mikroplastik mit Autofahren zu tun? Und wie kannst du Urlaub machen oder unterwegs sein ohne viel Müll zu produzieren? Diese und viele weitere Fakten und Tipps erfährst du bei unserem interaktiven Zero Waste Unterwegs-Stand – und natürlich kannst du gleich aktiv werden: Teste dein Zero Waste-Wissen am Glücksrad, lass dich inspirieren und teile deine Erfahrungen zu nachhaltigen Reisen mit anderen oder stelle Zero Waste-Produkte zum Mitnehmen her!

Der Beitrag zu Collective Futures wird im Rahmen des Integrativen Mobilitätszentrums durch eine Regelförderung des Referats für Klima- und Umweltschutz ermöglicht.

19:00-21:00 Ressourcen teilen: Genossenschaftlich Arbeiten & Materialkreislaufinitiativen Talk & Austausch Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft: mit Smart -der Genossenschaft für Selbständige & der Materialinitiative Treibgut

Die freie Szene ist ebenso wie die Kultur- und Kreativwirtschaft besonders durch freiberuflich Tätige geprägt. Soloselbstständig zu arbeiten bedeutet selbstverantwortlich und wirtschaftlich zu agieren. Das bietet künstlerische, kreative Freiheit, birgt jedoch Risiken und bedeutet oft hohen Aufwand für Organisation, Verwaltung, Abrechnungen etc.

Bei einem Talk & Austausch stellen wir zwei Projekte vor, die Aufwände teilen und Ressourcen gemeinsam nutzen. Denn zusammen geht vieles einfacher. Oder: Sharing ist caring!

SMartDe eG ist eine Genossenschaft für Selbständige, die dem Prinzip der Shared Company folgt. Sie bietet ihren Mitgliedern Zugang zu administrativen Dienstleistungen wie Rechnungsstellung oder Mahnwesen, dazu Beratung, Versicherungsleistungen sowie Zugang zu einem umfassenden Sozialversicherungsschutz im Rahmen einer Anstellung bei der Genossenschaft.

Der zweite Gast ist Treibgut, eine Münchner Materialinitiative, die bereits seit 2015 dafür sorgt, das ausgedientes Baumaterial nicht im Container landet. Mit ihrem großen Netzwerk an Organisationen und Projekten, die ihnen Material überlassen und die auf ihr Material zurückgreifen, schaffen sie es viele Tonnen „Müll“ zu vermeiden und gleichzeitig Menschen mit Projekten und Ideen mit Baumaterialien zu versorgen – also ebenfalls nach dem Prinzip des Teilens von Ressourcen und Arbeit.

Im Anschluss an diese Vorstellungsrunde gibt es die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich auszutauschen.

Anmeldung

Mittwoch, 6. Juli 2022

16:00 – 18:00 Uhr Workshop Mediendienst Leistungshölle Textil-Upcycling: „Der Rest im Rampenlicht“

Melodien aus der Nähmaschine, tragbare Architekturen und ein Bauchladen als mobile Werkstatt: bei Stephanie Müller aka Rag*Treasure wird der Verschnitt zum Schmuckstück und die Reste funkeln im Rampenlicht. Die Münchner Künstlerin und Sozialwissenschaftlerin macht Musik mit der Nähmaschine. Gemeinsam mit dem queerfeministischen Medienkünstler Klaus Erika Dietl gestaltet sie textile Skulpturen aus Recycling-Materialien. Diese tauchen in Videoarbeiten auf und kommen als bespielbare Requisiten bei Interventionen im öffentlichen Raum zum Einsatz.

In ihrem Workshop machen die beiden Lust, den Blick für das Vergessene, Liegengelassene und Weggeworfene zu schärfen. Was passiert, wenn Mode gegen den Strom schwimmt und die Einbahnstraße textiler Massenproduktion verlässt? Wann wird Mode maßlos und hört auf zu behindern? Wie lassen sich textile Strategien als Vernetzungswerkzeug im öffentlichen Raum nutzen?

Die Münchner Künstler*innen zeigen exemplarische Textilkunst- und Modeprojekte, die Bewegung in eng abgesteckte Normierungen bringen. Im Fokus steht der Austausch miteinander: Welche Impulse geben künstlerisch-kollaborative Prozesse für einen nachhaltigen Umgang mit Bekleidung?

Den Teilnehmer*innen steht eine Auswahl an Recyclingmaterialien zur Verfügung. Eigene Fundstücke zum Umgestalten können gerne mitgebracht werden. Nähkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Lust am Experimentieren und an der kritischen Auseinandersetzung mit den Ausbeutungsmechanismen der Modeindustrie stehen im Vordergrund. Mit Nadel und Faden können kleine Zeichnungen oder textile Botschaften für den öffentlichen Raum entstehen. Aus Lost&Found Materialien werden kleine Objekte angefertigt. Abnutzungsspuren und Löcher können repariert und mit bunten und goldenen Garn umgedeutet werden.

Website

18:00 – 20:00 Uhr Austausch Veranstalten im öffentlichen Raum & Off Locations

Ihr wolltet schon immer mal im öffentlichen Raum oder einer Off Location ein Konzert, Party, Performance, Ausstellung oder o.Ä. machen wisst aber nicht, wie ihr anfangen sollt oder worauf man achten muss? Wir tauschen uns gemeinsam aus, geben euch Tipps und erzählen von Fallstricken, die man umgehen sollte. Und natürlich gehen wir auch auf eure Fragen ein! Keine Anmeldung notwendig!

Mit: Kay Mayer (Fachstelle Moderation der Nacht) PT-2 (Common Ground, WUT), Matthias Stadler (Tam Tam) und Mirca Lotz (innen.aussen.raum, Collective Futures.

Donnerstag, 7. Juli 2022

17:00 – 19:00 Uhr
Workshop Achim Waseem Seger Safe(r) Space BIPoC

BIPoC Safe(r) Spaces bieten einen geschützten Raum für Menschen, die von Rassismus betroffen sind. Hier könnt ihr euch über eure Erfahrungen austauschen und euch gegenseitig im Umgang mit Rassismus empowern. Kommt und redet darüber, was euch wichtig ist. Es ist egal:

  • wie gut Dein Deutsch ist,
  • seit wann Du in München bist,
  • ob Du dich schon viel mit Rassismus auseinandergesetzt hast oder du gerade damit anfängst.

Der Empowerment Aktivist Achim „Waseem“ Seger bietet regelmäßig BIPoC Safe(r) Spaces an und möchte euch im Umgang mit Rassismus und Diskriminierung stärken. Fühlt euch eingeladen den Raum selbst mitzugestalten. Ihr könnt selbst bestimmen, worüber ihr sprechen möchtet.

Kooperationspartner*innen: Bezirksjugendring Oberbayern, AusARTen, Each One Teach One

Instagram Achim „Waseem“ Seger

19:00 – 23:00 Uhr innen.stadt:aussen Akustikkonzerte

innen.aussen.raum präsentiert Good Wilson (Wien, Laconic Relaxed Folk Pop), Vue Belle (München/Uganda/Peru …, Broad Horizoned Folk) & That Dog Was A Band Now (Swedish Canadia, Magic Country Travelling Circus) 

Drei Bands und Projekte ganz ohne Strom; ließe sich Musik anfassen: Das wäre die Gelegenheit. Nach fast drei Jahren Pandemie-Pause gibt es mit innen.aussen.raum wieder Musik im öffentlichen Raum, ohne Einlass, Tore und Schranken. Und weil es so gut passt, geht es dreimal ein wenig ums Reisen und Unterwegssein; jeweils ganz anders, aber jedenfalls eindrücklich. 

Freitag, 8. Juli 2022

17:00 – 19:00 Uhr Das kleine Einmaleins des Fermentierens

Der Workshop zeigt euch, wie man mit einfachsten Mitteln fermentieren kann und worauf man achten muss, damit ihr nicht eure eigene Schimmelfarm züchtet. Wir sprechen über:

  • Wildes fermentieren süss: Limonade, Essig
  • Wildes fermentieren salzig: Sauerkraut, Kimchi, Gemüse
  • Gezähmtes fermentieren: Kombucha, Wasser-Kefir, Honigwein

Nachdem wir zusammen die Theorie diskutiert haben, werden wir zusammen eine einfache Variante Kimchi („Koreanisches Sauerkraut“ mit Chilli, Ingwer und Knoblauch) zubereiten.

Mitbringen: Einmachglas, Größe ~500ml
Sprachen: Deutsch, English und zur Not auch Français 😉
Leiter: Dr. Camillo Bruni

19:00 – 21:00 Uhr Munich Kyiv Queer präsentiert: Queer Ukrainians, Ukrainian queerness mit Musik von Nikita Volkov & Olha Rubtsova sowie Drag Performance von Merritt Ocracy

Fight for Global Rights – Solidarität kennt keine Grenzen. Lesben, Schwule, Bi, Trans* und lnter* (LGBTl) leiden an vielen Orten der Welt unter Entrechtung, Verfolgung und Übergriffen. Solidarisch stehen wir ihnen zur Seite. Die Kontaktgruppe Munich Kyiv Queer, 2012 nach dem CSD in München entstanden, setzt sich speziell für die Menschenrechte von homo-, bi-, trans* und inter* Menschen in der Ukraine ein. Die Städtepartnerschaft zwischen Kyjiw und München ist die Basis dafür. Seitdem ist eine lebendige Zusammenarbeit zwischen den Lesben-, Schwulen- und Trans*-Gruppen beider Städte entstanden, die sich in Freundschaft verbunden sind. Längst reichen die gemeinsamen Projekte über Kyjiw hinaus in die gesamte Ukraine.

Nikita Volkov (Odessa): Sänger, Ausgebildet an der Nationalen Musikakademie Odessa A. W. Neschdanowa. Ehemaliger Solist der Odessa Philharmonie, Teilnehmer von „X Factor Ukraine“.

Olha Rubtsova (Odessa): LGBTQ-Aktivistin, Ehrenamtliche bei Menschenrechtsorganisationen. Leiterin der Chors „QWERTY queer“ und des Theaters „ArcusH“. 

Merritt Ocracy (Kharkiv/München): Münchens ukrainische*r Drag Herr*in. Gender ist ein Konstrukt, bau dir dein eigenes.
Website Munich Kyiv Queer

21:00 – 23:00 Uhr Community Dinner & Get together: LGBTIQ+ & Allies

Zum Abschluss laden wir zu einem Community Dinner / Get together für LGBTIQ+ & Allies – Essen und Getränke sind für die Teilnehmenden kostenlos, für das Essen wird um Anmeldung gebeten. Das Essen ist vegan.

Mit dieser Anmeldung ist eure Teilnahme automatisch bestätigt, wir verschicken keine Bestätigung.

Falls es wegen Wetter zu einer Absage oder einer Ausweichlocation kommt, informieren wir euch am Tag selbst via Email.

Samstag, 9. Juli 2022

11:00 – 14:00 Uhr Community Lunch: Urbane Gärten München Tauschen, teilen, ernten, essen: Urbane Gärtner*innen und Garteninteressierte sind eingeladen zum Picknick im Olympiapark. Dabei stehen Kennenlernen, Erfahrungsaustausch und urbangärtnerische Vernetzung, aber auch unsere Freude am Gärtnern in der Stadt und nicht zuletzt das gemeinsame Essen im Mittelpunkt. Selbst geerntetes oder selbst gemachtes und Geschichten aus dem (Gemeinschafts-)Garten sind herzlich willkommen. Wer möchte, kann von 11:00 – 12:00 Uhr mit uns gemeinsam kochen, bringt gerne Gemüse oder Obst aus dem Garten mit. Wir werden aber auch Lebensmittel vor Ort haben. Ihr könnt auch etwas Selbstgemachtes für das gemeinsame Buffet mitbringen. Die Teilnahme ist kostenlos

15:00 – 20:00 Uhr GamersWelcome

GamersWelcome is an initiative formed in 2016 which organises board game events to bring together locals and refugees, old and young people, newbies and board game aficionados.

Join us from 3:00 pm we’ll have board games available for every taste for you to try out and have fun! (of course for FREE!)

All #GamersWelcome!

Facebook Gamers Welcome

Täglich 2.-9. Juli 2022

Die Städtischen: Entwurf und Umsetzung „Collective Futures“

Die Städtischen ist ein Projekt junger Menschen aus verschiedenen Disziplinen. Von uns. Für alle. Durch Interventionen im öffentlichen Raum zeigen wir dir, wie viel Potenzial in diesem steckt. Wenn ihr Lust habt, mitzumachen, meldet euch auf der Website!

Website

Mobiler Kreislaufschrank

Der Verein Kreislaufschränke schafft in München und Umgebung frei zugängliche Tauschbörsen für brauchbare Gegenstände. Ein per Rad transportabler Kreislaufschrank tourt durch die Stadt, macht Station beim Community Space und kann nach dem Festival auch für dein Viertel gewonnen werden!
Website

Mobile Koch Lernstation von Überkochen

Als gemeinnütziger Verein fördert überkochen Ernährungsbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung – BNE. Kommunikatives Handeln, kulturelle Diversität und die Entfaltung individueller Potenziale bringt unsere mobile Küche. Wir schaffen neue Möglichkeiten und Kontexte in denen gekocht wird. Kochen ist eine Einladung aktiv an einem Geschehen teilzunehmen – achtsam mit sich, den Mitmenschen und den natürlichen Lebensgrundlagen zu sein. Kochen bedeutet für uns: Kennenlernen.
Website

Das FlaschenKollektiv

Das FlaschenKollektiv will das Pfandsystem in Deutschland nutzen, um soziale Einrichtungen in Münchner Vierteln zu unterstützen. 

  • Service: Pfand wird umsonst eingesammelt
  • Dafür verzichtet der Konsument auf Rückgeld
  • Pfanderlös wird an lokale soziale Einrichtung gespendet

Unser erster Partner ist Horizont e.V.: Horizont gibt ein Zuhause und echte Perspektiven für obdachlose Kinder und ihre Mütter.

Wir suchen Helfer*innen, wenn ihr mitmachen wollt, meldet euch!

Website

Allgemeine Informationen

Das Programm ist kostenlos, manche Events freuen sich über freiwillige Spenden. Es wird Getränke auf Spendenbasis geben, ihr könnt aber gerne auch eigene Getränke mitbringen, bei uns besteht explizit kein Konsumzwang. Sollte das Wetter nicht mitspielen, gibt es teilweise einen Ausweichort, leider ist das nicht für alle Formate möglich. Wir informieren täglich auf der Website, sollte sich etwas ändern und wir verlegen oder ausfallen lassen müssen.

Mit: die Städtischen, Überkochen e.V., Munich Kyiv Queer, musicBYwomen*, Fachstelle Pop, innen.aussen.raum e.V., Kreislaufschränke, Urbane Gärten München, Achim Waseem Seger, miriamino, Green City, Matthias Stadler (Tam Tam), P-T2 (WUT, Common Ground), Kay Mayer Fachstelle MoNa, Veganer Mitbring Brunch München, Paula Pongratz, Smart Genossenschaft, Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft, Klaus Erika Dietl & Steffi Müller (MEDIENDIENST LEISTUNGSHÖLLE, ALLIGATOR GOZAIMASU, beißpony, SEWICIDE), ​​Ángela Muñoz Martínez (nunofyrbeeswax, VROUW!), das FlaschenKollektiv, Each One Teach One, Dr. Camillo Bruni, und vielen mehr!

Künstlerisches Konzept: Mirca Lotz

Teil des 50. Jubiläums der Olympischen Spiele München 1972, veranstaltet durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Barrierefreiheit

  • Das Gelände ist leider nicht wirklich barrierefrei, da es sich um eine Wiese handelt. Man kann aber die Konzerte von der geteerten Straße verfolgen. Wer sich auf die Wiese im Rollstuhl wagen möchte, bekommt von uns natürlich Unterstützung.
  • Es wird eine rollstuhlgerechte Toilette geben
  • Um als mobilitätseingeschränkte Person auf den Olympiaberg zu gelangen, kann ein kostenloses Elektromobil ausgeliehen. Die Ausleihstation befindet sich bei der UBahn-Station Olympiazentrum. Weitere Informationen findet ihr auf der Website
  • Hunde dürfen selbstverständlich mitgebracht werden
  • Bei Fragen könnt ihr euch jederzeit an uns wenden per E-Mail oder Telefon/Messenger (Mirca 017655574992)