Glossar

Alle | # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Aktuell gibt es 13 Einträge in diesem Verzeichnis
A

Antisemitismus
"Antisemitismus ist mehr als Fremdenfeindlichkeit, auch mehr als ein soziales oder religiöses Vorurteil. Er ist eine antimoderne Weltanschauung, die in der Existenz der Juden die Ursache aller Probleme sieht. Der Begriff Antisemitismus bezeichnet heute alle historischen Erscheinungsformen der Judenfeindschaft, obwohl er erst 1879 geprägt wurde, um eine neue Form einer sich wissenschaftlich verstehenden und rassistisch begründeten Ablehnung von Juden zu begründen. In dieser Wortneuschöpfung drückt sich eine veränderte Auffassung von den Juden aus, die nun nicht mehr primär über ihre Religion definiert werden, sondern als Volk, Nation oder Rasse. Die Wortbildung Antisemitismus basiert auf sprachwissenschaftlichen und völkerkundlichen Unterscheidungen des ausgehenden 18. Jahrhunderts, in denen mit dem Begriff des Semitismus versucht wurde, den 'Geist' der semitischen Völker im Unterschied zu dem der Indogermanen zu erfassen und abzuwerten. Aus den indoeuropäischen und semitischen Sprachfamilien schloss man auf die Existenz entsprechender Rassen, also der Semiten und der Indogermanen oder Arier zurück, wobei sich dabei eine Begriffsverengung auf die Juden einerseits, auf die Germanen andererseits beobachten lässt. Insofern geht der heute oft zu hörende Einwand, es könne per definitionem keinen arabisch-islamischen Antisemitismus geben, da die Araber selber Semiten sein, an der Sache vorbei, da mit Antisemitismus ausschließlich judenfeindliche Einstellungen und Handlungen gemeint sind." Quelle aufgerufen am 01.06.2021

Antiziganismus
"Der Begriff Antiziganismus bezeichnet sowohl jene Bilder und Vorurteile, die sich Menschen von vermeintlichen „Zigeunern“ machen, als auch die daraufhin folgende Diskriminierung, Ausgrenzung und Verfolgung. Antiziganismus ist ein Parallelbergriff zu Antisemitismus. Die Wirkungsweise von Antiziganismus liegt in einer Homogenisierung, Stigmatisierung und Reduzierung der betroffenen Individuen auf die Mitgliedschaft in einer so konstruierten Gruppe der „Zigeuner“, der etwa deviante, vormoderne oder archaische Eigenschaften zugeschrieben werden. Zu den Folgen zählen gesellschaftliche, staatliche und institutionelle Diskriminierung in Bereichen wie Bildung, Arbeit, Gesundheit und Wohnen bis hin zu physischer Gewaltanwendung. Als Begriff ist Antiziganismus in der deutschen Bürgerrechtsbewegung erst 20 Jahre, als Erscheinung mehr als 500 Jahre alt. Aktuell wird in den Sinti und Roma Communities dieser Begriff auch kritisch diskutiert, da dieser „Ziganismus“ im Wort enthält." Quelle, aufgerufen am 01.06.2021

B

BIPoC
BIPoC steht für Black People, Indigenous People and People of Colour. Auf Deutsch: Schwarz, Indigen - der Begriff People of Color wird nicht übersetzt. All diese Begriffe sind politische Selbstbezeichnungen.

C

CIS
CIS(-Gender) bezeichnet Menschen, deren Geschlechtsidentität mit ihrem bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht übereinstimmt. CIS(-Gender) (auch: cis geschlechtlich) zu sein, entspricht in einer heteronormativen Gesellschaft der Norm.

Code of Conduct
Ein Code of Conduct ist ein Verhaltenskodex, welche für alle Beteiligten einer Gruppe als Handlungsorientierung dient. im Gegensatz zu einer Regelung ist die Einhaltung dieses Kodex nicht zwingend bindend, sondern vielmehr ein MIttel zur freiwilligen Selbstkontrolle,. Dabei wird versucht, bestimmten Verhaltensmustern zu folgen und möglichen Diskriminierungen und/oder Vorurteilen entgegen zu wirken.

D

Diskriminierung
“ Diskriminierung stammt etymologisch vom lateinischen Wort "discriminare" = "unterscheiden" ab. Unterscheiden ist ein performativer Akt, d.h. eine bestimmte Wirkung tritt tatsächlich ein, ob beabsichtigt oder nicht. Jemand fühlt sich etwa aufgrund einer Beschimpfung getroffen, verletzt. Das subjektive Empfinden der diskriminierten Person ist dabei der Ausgangspunkt, ob es sich um Diskriminierung handelt oder nicht. Jemand, der diskriminiert, kann das beabsichtigt haben oder nicht.” (Quelle , abgerufen am 01.06.2021) “Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) spricht nicht von Diskriminierung sondern von Benachteiligung, da nicht jede unterschiedliche Behandlung, die einen Nachteil zur Folge hat, diskriminierend sein muss…”Quelle abgerufen am 01.06.2021)

F

FLINTA+
FLINTA+ steht für Frauen, Lesben, inter, nicht binäre, Trans und Agender Personen, sowie alle die sich nicht als CIS männlich verorten.

G

Gender
Der Begriff„Gender“ wird sowohl im Deutschen und Englischen genutzt, wenn es um das soziale Geschlecht und die Geschlechtsidentität geht. In Abgrenzung dazu gibt es das bei der Geburt aufgrund körperlicher Merkmale zugewiesenen Geschlecht (engl. sex).

Gender Gap
Gender Gap bezeichnet die Unterschiede von Männern und Frauen/FLINTA in Bezug auf Macht, Zugänge zu Ressourcen, Rechte, des Einkommens und mehr. Gender Data Gap: Mangelnde Datenerhebung in Bezug auf Frauen z.B. bei der Entwicklung von Medikamenten (aktuell z.B. Corona Impfung) oder bei Algorithmen (z.B. Spotify). Weiterlesen: Gender Data Gap. Gender Stage Gap: Unterschiede in der deutlich geringeren Anzahl von FLINTA+ auf Bühnen bzw. schlechtere Chancen gebucht zu werden (2021 ganz eindrücklich zu sehen bei Rock im Park).
Gender Pay Gap: Unterschiede in der Bezahlung, in Deutschland beläuft sich der allgemeine Gender Pay Gap 2020 bei 18% Der Gender Pay Gap ist die Differenz des durch­schnitt­lichen Brut­to­stun­den­ver­dienstes (ohne Sonderzahlungen) von Frauen und Männern im Verhältnis zum Brutto­stun­den­ver­dienst der Männer. Weiterlesen bei Destatis.
Auch der Unterstrich wie z.B. Musiker_innen wird als Gender Gap bezeichnet, er soll symbolisch Platz lassen für Menschen die sich jenseits der binären Kategorien von Mann und Frau identifizieren. Weiterlesen: Gender Gap.

Geschlechtsneutrale Toiletten
Eine Geschlechtsneutrale Toilette, oder auch Unisex-Toilette, beschreibt eine Toilette, die von allen Menschen, unabhängig ihrer Geschlechter Identität genutzt werden kann. Durch das Angebot von geschlechtsneutralen Toiletten wird die Ausgrenzung von intergeschlechtlichen, nicht binären und trans Personen aktiv entgegengewirkt. In vielen öffentlichen Transportmitteln (z.B. Flugzeug, Bahn) kommen Unisex-Toiletten bereits zum Einsatz.

L

LGBTQIA+
Ist ein Abkürzung für die Begriffe Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, Queer, Intersexual, Asexual und stellt einen Sammelbegriff für Beschreibungen sexueller Ausrichtungen und Geschlechtsidentitäten. Das Pluszeichen steht hierfür für weitere Ausrichtungen und/oder Orientierungen, die nicht explizit genannt werden.

R

Rassifizierung
Rassifizierung, bezeichnet die Zuschreibung von Unterschieden aufgrund rassistischer Vorstellungen. Rassifizierung betont die soziale Konstruktion des Begrifs "Rasse", der so nicht existiert bzw. keine biologische oder sonstige Grundlage hat. Diese stereotype Klassifizierungen gehen auch mit Hierarchien und ungleichen Machtverteilungen einher.

T

Trans
Trans / Transgender bezeichnet Menschen, die sich nicht mit dem Geschlecht, dass ihnen bei der Geburt zugewiesen wurde, identifizieren. Manche Nicht-binäre Menschen bezeichnen sich ebenfalls als Trans.